Dienstag, 19. September 2017

Die gut gemeinten Ratschläge von Michael Häupl

Am 15. Oktober 2017 finden in Österreich die Nationalratswahlen statt und die SPÖ droht nicht nur den ersten Platz zu verlieren, sondern möglicherweise auch gar nicht mehr in der nächsten Regierung vertreten zu sein.

Bundeskanzler Christian Kern will den Kampf allerdings nicht so schnell aufgeben und wendet sich, im letzten Moment, an den großartigsten Polit-Strategen der Gegenwart. Es handelt sich dabei, selbstverständlich, um den Wiener Bürgermeister Michael Häupl.

Montag, 18. September 2017

Die Nationalratswahl 2017

Insgesamt nehmen an den Nationalratswahlen vom 15. Oktober 2017, sechzehn Parteien teil. Es sind, laut aktueller Meldung vom Innenministerium, 6.399.054 Österreicher wahlberechtigt. Dabei handelt es sich um jene österreichische Staatsbürger, welche am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben.

Mittwoch, 13. September 2017

Die FPÖ begrüßt die militärische Säuberungsaktion gegen die Rohingyas

In den letzten Tagen sind mehr als 120.000 von 1.100.000 in Myanmar lebende Rohingyas nach Bangladesch geflüchtet. Die Rohingyas, welche zumeist seit vielen Generationen in Myanmar leben, werden von der burmesischen Regierung nicht als Staatsangehörige anerkannt, sondern gelten als Einwanderer aus Bangladesch. Die Rohingyas besitzen daher auch kein Wahlrecht. Der Konflikt geht bis in die britische Kolonialzeit zurück. Der Zugang zu staatlichen Dienstleistungen und Bildungseinrichtungen, ist den Rohingyas verwehrt. Für Bangladesch gelten die Rohingyas wiederum als Burmesen und daher lehnt man ihre Aufnahme in Bangladesch ab.

Freitag, 8. September 2017

Es gibt keine Bitcoin-Blase sondern eine Geld-Blase!

In immer kürzeren Abständen versuchen uns die Vertreter der Zentralbanken einzureden, dass es sich bei der Kryptowährung Bitcoin um eine Spekulationsblase handelt, welche schon bald platzen wird. Manche reden gar von einem Schneeballsystem oder/und einem Pyramidenspiel. Dieser Vorwurf ist lächerlich.

Donnerstag, 7. September 2017

Die Kryptowährung Ethereum ist ab sofort am Automaten erwerbbar

Kanada hat schon sehr früh damit begonnen, Bitcoin-Automaten aufzustellen. Der Automatenhandel hat vor allem für jene User Vorteile, welche lediglich kleine Beträge erwerben wollen. Im Gegensatz zu den Krypto-Börsen ist der Aufwand für den Nutzer sehr gering.

Donnerstag, 31. August 2017

Schwere Anschuldigungen der Kronen Zeitung LeserInnen

Es handelt sich womöglich um den größten Medienskandal in diesem Jahrtausend, welcher nun durch beherzte LeserInnen der Kronen Zeitung aufgedeckt werden konnte. Die Herausgeber haben nämlich am vergangenen Sonntag eine komplette Zeitungsausgabe ausschließlich mit wahrheitsgetreuen Artikeln und guten Neuigkeiten herausgebracht!

Montag, 28. August 2017

Ulrike Lunacek ist voll des Lobes für die FPÖ

Vergangenen Freitag hat die grüne Spitzenkandidatin auf YouTube ein bemerkenswertes Statement abgegeben. Ich habe es schriftlich festgehalten und auf meinem Blog veröffentlicht.

Lunacek: Liebe Wählerinnen und Wähler!

Die folgenden Worte sind mir nicht leicht gefallen, aber sie sind notwendig. Niemals hätte ich mir gedacht, dass ich mich eines Tages lobend über die FPÖ äußern werde, aber es ist nicht von der Hand zu weisen, dass sich diese einstmals populistische Partei zu einer seriösen Partei gewandelt hat.

Montag, 17. Juli 2017

Aleppo kommt nicht zur Ruhe

Der Franziskanerpater Ibrahim Alsabagh schildert in einem Interview mit Radio Vatikan die derzeitige Lage in der „befreiten Stadt“. Jene zwischen Donald Trump und Vladimir Putin ausgesprochene, syrische Waffenruhe existiert nur in der Theorie. Faktum ist jedoch, dass die Stadt weiterhin Bombenanschlägen und sogar Raketenangriffen durch Marschflugkörpern ausgesetzt ist, welche von außerhalb der Stadt abgefeuert werden. Elektrizität bzw. Internet gibt es kaum bis gar nicht und Wasser steht der Bevölkerung auch nur sporadisch zur Verfügung.

Die Migranten leisten einen wertvollen Beitrag zur Entwicklungshilfe

Immer dann, wenn davon gesprochen wird, dass in Afrika die Fluchtursachen bekämpft werden sollen, sind die Regierungen aller Länder der Meinung, dass man eine Partnerschaft eingehen und dem betroffenen Land helfen müsse. Vor wenigen Jahren hat man dazu kurz und prägnant Entwicklungshilfe gesagt. Warum in der letzten Zeit immer öfter davon gesprochen wird die Fluchtursachen zu bekämpfen ist klar. Man will der eigenen Bevölkerung vor Augen führen, dass man alles mögliche unternimmt, damit keine weiteren Flüchtlinge ins Land kommen. Kurz vor der Wahl ist dieses Ansinnen sowohl in Österreich als auch in Deutschland sehr wichtig.